Unsere Schule will eine „Schule ohne Rassismus“ werden!

Was ist „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ?
Das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist ein bundesweites Projekt, das an viele Schulen organisiert wird. In diesem Projekt geht es darum, gegen Ausgrenzung und Diskriminierung anzukämpfen, aber auch Toleranz zu fördern. Um den Titel zu erhalten, müssen mindestens 70% der Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer die Teilnahme an dem Projekt mit ihrer Unterschrift bestätigen. Außerdem werden Workshops zu wichtigen Themen organisiert. Wenn beide Aktionen erfolgreich laufen, wird es eine abschließende Feier mit dem Paten geben, den sich die Schule selbst ausgesucht hat.

schule ohne rassismus

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“: Was bedeutet das für unsere Schule?
Wir leben in einem Zeitalter, in dem die meisten Teenager nicht mehr wissen, wo die Grenze zwischen Spaß und Rassismus liegt. Viele Teenager sehen oft ihre eigenen Aussagen als Spaß an, wissen aber nicht, wie sich ihre „Witze“ für ihr Gegenüber anfühlen. Beleidigungen, Konflikte und eine Menge Frust bei allen Beteiligten sind die Folge. Doch dagegen wollen wir als Schule ankämpfen und organisieren mit der besonderen Unterstützung unserer Schulsozialarbeiter in der Zeit vom 03.07- 07.07.2017 verschiedene Workshops in den einzelnen Jahrgängen. Zu unserer abschließenden Feier wird der 1. FC Union Berlin dabei sein, denn die SV-Versammlung hat den Club zu unserem Paten ausgewählt.

Stoppt Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung und fördert Toleranz für eine bunte Schule!

Dieser Beitrag wurde verfasst von Abdullah Bayram und Bekir Bozdan.

Advertisements